background
donate-now

facebook-75

Rundbrief des Vorstandes

 

Zusammen mit Quirins Bruder Felix Walter (FullHD-Camera und Fotoaufnahmen) und Christin Zwarg (Ton und Fotoaufnahmen) konnten wir viel Material für folgende Dokumentationen sammeln:

- Leben vor und nach Biogasnutzung

- Bau einer Biogasanlage mit Interviews

- Wasserholen vs. Wasserspeicherung.

Da über 350 Einstellungen mit separatem Ton aufgezeichnet wurden werden Synchronisation, Vertonung und Schnitt noch einige Zeit dauern.

Unsere getätigten Verträge und Zukunftspläne:

ñ Für die steigende Nachfrage werden wir umgehend weitere Workcamps ausrichten, um weitere Bauarbeiter auszubilden.

ñ Auch wurde eine neue einheimische Unterstützerorganisation (MESPT) gefunden, die die Bauern nun unabhängig von der Anlagengröße mit ca. 30% unterstützt.

ñ Mit einer regionalen Genossenschaftsbank (Teachers Sacco) wurden Rahmenbedingungen für Microkredite vereinbart.

ñ Nun ist der Bau einer Großanlage für die St. Mary's Highschool mit 400 Schülern vereinbart. Zusätzlich zum Vertrag wurde eine Partnerschaft mit dem Tegernseer Gymnasium vereinbart. In einem abiturrelevanten P-Seminar wird das Projekt begleitet und mit einer Benefiz-Veranstaltung unterstützt. Die Schüler wollen über Internet direkt Kontakt zu den dortigen Schülern halten.

ñ Für ein Waisenhaus wollen wir eine große Anlage komplett sponsern. Da die 12 vorhandenen Kühe mehr Energie erzeugen als für Kochen und Gaslicht für 43 Kinder nötig ist wollen wir das überschüssige Gas günstig an die Nachbarn weiterverkaufen. Teure Brennholzeinsparungen werden den Kindern deutliche Verbesserungen im täglichen Leben schaffen.

Unsere Sponsoren können nun direkt eine Biogas-Patenschaft für ein Waisenkind übernehmen. Für mindestens 10,- € im Monat helfen Sie Ihrem persönlichem Patenkind (mit Namen, Alter und Foto).

ñ Es wird ein Biogas-Zubehörgeschäft mit einem von uns vorfinanzierten Lager betrieben.

ñ Mit dem zusätzlichen Angebot für günstige Wasserspeicher für die 3monatige Trockenzeit runden wir die kostenunabhängigere Existenzgrundlage unserer Bauern weiter ab.

Eine wunderbare Erfahrung war die überwältigende Gastfreundschaft der Kleinbauern, die unser Filmteam auf das herzlichste kostenfrei untergebracht, bekocht und beim Filmen unterstützt haben. Wir konnten uns mit Naturalien und Gastgeschenken bedanken.

Herzlichen Dank im Voraus für weitere Unterstützung,

Klaus Haegler

(Vorstand)